Erstellt am 16. Mai 2012, 00:00

Nach wie vor ist die Basis intakt. BERNHARD FENZ über Lizenzprobleme, die dem Burgenland bis dato fernblieben.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Der LASK steht ob der aktuellen Probleme mit der bis dato fehlenden Lizenz – am Montagabend wies die Bundesliga den Protest offiziell zurück, jetzt bleibt nur noch der Gang vor das Ständige Neu-trale Schiedsgericht – vor dem Fall in das Fußball-Unterhaus. Es wäre bitter, aber mittlerweile nicht das erste Mal (siehe etwa GAK oder FC Tirol), dass ein renommierter Klub gezwungenermaßen das bisherige Profigeschäft verlassen und neu anfangen muss.

Solche Probleme hat der SV Mattersburg nicht. Nach wie vor erhalten die Burgenländer beim Lizenzierungsverfahren Jahr für Jahr grünes Licht, trotz der in der Vergangenheit merkbar sinkenden Zuschauerzahlen und dem gleichzeitig erhöhten finanziellen Aufkommen für die Fußball-Akademie – ein Aspekt, der hoch anzurechnen und auch zu schätzen ist. Solange diese Basis bestehen bleibt, wird auch ein sportlicher Abstieg verkraftbar sein und nicht unweigerlich zum totalen Zusammenbruch führen.

KOMMENTAR

b.fenz@bvz.at