Erstellt am 30. November 2011, 00:00

Neue Orientierung durch klare Zahlen. BERNHARD FENZ über die letzten drei Runden vor der Winterpause und die hinteren Plätze in der Tipp3 Bundesliga.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Darf sich der SV Mattersburg schön langsam in Richtung Mittelfeld orientieren? Ja, weil seit geraumer Zeit die Leistungen und auch einige Ergebnisse dafürsprechen. Nein, weil Schlusslicht Kapfenberg trotzdem noch nicht völlig außer Sichtweite ist. Daher könnten die letzten drei Runden im heurigen Jahr eine wesentliche Rolle spielen. Kapfenberg empfängt Rapid und Innsbruck, dazwischen geht es nach Mattersburg. Die Burgenländer treffen neben dem Kellerduell auswärts auf die Austria und daheim auf Wiener Neustadt.

Passieren kann an drei Spieltagen sehr viel. Die Rechnung für einen herrlichen Winter ist aber trotzdem einfach: Gelingt es dem SVM den Vorsprung zu halten und diesen im direkten Duell mit einem Sieg auszubauen, so hätten die Burgenländer einen Sieben-Punkte-Polster – und auch die Legitimation zur Orientierung ans hintere Mittelfeld.

KOMMENTAR

b.fenz@bvz.at