Erstellt am 09. April 2013, 11:05

Niemand muss sich in die Hosen machen. Bernhard Fenz über die Ausgangslage für den SV Mattersburg acht Runden vor dem Schluss.

 |  NOEN
Acht Runden vor Schluss ist der Titel in der Tipp3 Bundesliga quasi vergeben. Dass die Austria trotz des 0:4 gegen Wolfsberg noch einen historischen Einbruch erleidet und zehn Punkte Vorsprung vergeigt, ist unwahrscheinlich.

Der Abstiegskampf hingegen tobt. Wenige Punkte trennen den Siebenten Mattersburg vom Zehnten Innsbruck. Für ein entspanntes Dasein im Mittelfeld war der SVM im Herbst und im Frühjahr viel zu blass, der tolle Start im Sommer mit 12 Punkten ist Schnee von vorgestern. Und doch bleibt festzuhalten:

Nach wie vor liegen drei Mannschaften hinter den Burgenländern. Nach wie vor klafft zum Tabellenletzten Innsbruck – aufgrund einer Strafverifizierung werden die Tiroler bei Punktegleichheit rückgereiht – ein Loch von fünf Zählern. Zudem haben die Burgenländer in den letzten acht Runden fünf Heimspiele, zwei davon gegen direkte Konkurrenten.

Die grün-weißen Fakten deuten noch immer klar auf den Ligaerhalt hin. Niemand braucht sich also schon jetzt unnötig in die Hosen zu machen – und genau so sollte die Mannschaft endlich auch mal wieder auf dem Platz auftreten.