Erstellt am 09. Februar 2011, 00:00

Offensichtlich (zu) defensive Haltung. BERNHARD FENZ über gefährlich frustrierte Töne von LASK-Trainer Georg Zellhofer vor Beginn des Frühjahrs.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Wenn Georg Zellhofer derzeit etwas wirklich gut kann, dann ist das Tiefstapeln. Wann immer es öffentlichkeitswirksam möglich ist, unterstreicht der LASK-Trainer – frustrierter Unterton inklusive – die immens schwierige Aufgabe für seine neu formierte Truppe, doch noch dem Abstieg zu entrinnen. Intern wird er wohl andere Töne schwingen, um seine Spieler auf das Frühjahr einzuschwören. Andernfalls würden die Chancen der Linzer tatsächlich eklatant sinken.

In Mattersburg steigt hoffentlich niemand auf die offensichtlich defensive Haltung Georg Zellhofers ein. Trotz aller Probleme (die zweifelsohne vorhanden sein mögen) wird er sich nicht ernsthaft 17 Runden vor Schluss für die verpasste Klassenerhalts-Mission rechtfertigen wollen. Viel eher sind Mätzchen im Spiel. Und so eine Taktik kann für den Gegner immer gefährlich sein.

KOMMENTAR

b.fenz@bvz.at