Erstellt am 27. Juni 2012, 07:10

Schüssel: Ära der Skandale. HARALD KNABL über die Verantwortung von Ex-Kanzler Wolfgang Schüssel.

 |  NOEN
Jetzt auch noch die Vogelgrippemasken als (gar nicht so kleines) Tüpfelchen auf dem i? Das Bild, das von Wolfgang Schüssels schwarz-blauer (und dann schwarz-oranger) Regierung übrig ist, ist ein schreckliches. Und eines, das die Volkspartei, unter Michael Spindelegger wahrhaft um Sauberkeit bemüht, noch lange belasten wird.

Ob Polizeifunk, Bundeswohnungsverkauf oder Vogelgrippemasken (?), nichts schien ohne Lobbyisten, ohne Mittelsmänner, Absahner zu laufen. Es war die Zeit jener, die die restliche Republik für dumm verkauften. Schmierig, unappetitlich, widerwärtig und grauslich. Jetzt kommen die Dinge schön langsam an die Oberfläche. Warum? Vielleicht, weil es in diesem Staate neben der Politik noch einen Apparat gibt, der der Politik zwar dienen muss (eigentlich uns Bürgerinnen und Bürgern, aber lassen wir das einmal), nämlich die Beamtenschaft, die sich ihren Teil bei den üblen Machenschaften dachte – und jetzt zur großen Revanche ausholt.

Wer trägt dafür die Verantwortung? Die Frage ist schnell beantwortet. Der damalige Chef dieser Partie, der damalige Kanzler. Wolfgang Schüssel gab sich gerne als DER kluge Kopf der Regierung. Er war es auch. Und gerade deshalb ist es eine Beleidigung seiner Person, aber auch unseres Hausverstandes, wenn er uns vormachen will, von alledem nichts gewusst zu haben. Von den Machenschaften beim Blaulichtfunk, von den ungustiösen Sitten seines Finanzschönlings, von den Wickeln beim Verkauf der BUWOG.
Den Letzten beißen immer die Hunde, heißt es so schön. Wolfgang Schüssel wird mit der Verantwortung für eine skandalreiche Regierungszeit leben müssen.