Erstellt am 23. Mai 2012, 00:00

Signal von außen als weiterer Antrieb. BERNHARD FENZ über Patrick Bürgers Teameinberufung – zwar nur auf Abruf, aber doch mit reichlich Potenzial.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Dass sich der Baumgartener Andreas Ivanschitz ab Donnerstag in Seefeld mit dem A-Team auf die beiden Testspiele gegen die Ukraine (1. Juni) und gegen Rumänien (5. Juni) vorbereitet, überrascht nicht. Längst ist der unter Didi Constantini unberücksichtigt gebliebene Mainz-Legionär wieder eine Fixgröße.

Constantinis Nachfolger Marcel Koller holte Ivanschitz zurück ins Team. Nun hat er mit Mattersburg-Stürmer Patrick Bürger diesmal einen weiteren Burgenländer nominiert – zwar nur auf Abruf, aber immerhin. Viel wesentlicher als die Herkunft des bulligen Offensivspielers (Bad Tatzmannsdorf) ist aber sein aktueller Arbeitgeber. Bürger kickt beim SVM, ihm kann somit als Profi eines kleine(re)n Bundesligisten der Sprung Richtung Team gelingen. Dieses Zeichen bestätigt nicht nur seine eigene Entwicklung, sondern wird auch für die (jungen) Profis des SV Mattersburg Signalwirkung haben – ein externer Antrieb kann nie schaden.

KOMMENTAR

b.fenz@bvz.at