Erstellt am 01. August 2012, 00:00

So ist Stillstand zu vermeiden. BERNHARD FENZ über die Niederlage des SVM bei Meister Salzburg.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Die Mattersburger Grobanalyse der 2:3-Pleite in Salzburg ist sinnvoll. Franz Lederer hat(te) vor allem ein Problem mit der viel zu passiven ersten Halbzeit seiner Mannschaft. Klar: Was nützt ein engagiertes Spiel nach dem Anschlusstreffer, wenn davor wenig bis gar nichts klappt?

Die positiven Aspekte kennt Trainer Lederer ohnehin. Dass die Burgenländer einen 0:2-Rückstand auswärts beim Meister aufholen konnten, wird ihn in diesem Moment vielleicht gefreut, nicht jedoch überrascht haben. Zudem fiel am Ende ohnehin noch der Salzburger Siegestreffer.

Somit konnte der SVM das Potenzial am Samstag einfach zu wenig abrufen. Die artikulierte Selbstkritik ist in diesem Zusammenhang eine konstruktive Methodik. Es ginge schließlich auch anders: mit Sudern. Das würde aber einen Entwicklungs-Stillstand bedeuten.

KOMMENTAR

ta.zvb@znef.b