Erstellt am 04. Juli 2012, 00:00

Spaziergänger. MARKUS STEFANITSCH über fesche Wahlkampfhilfen.

 |  NOEN
Italienische Unterstützung für Landeshauptmann Hans Niessl beim BVZ-Finale des größten Talents des Burgenlandes. Die rassige Italienerin mit dem klingenden Namen „Fausta“ (belegte zum Schluss den stolzen zweiten Platz) outete sich beim Interview mit Moderator Andy Marek als Fan des Landeshauptmannes und kündigte ihm auf italienisch seine Unterstützung für die nächste Landtagswahl an. „Da ist ihnen die absolute Mehrheit wohl schon sicher“, schmunzelte Marek im Oberwarter Einkaufszentrum vor 500 begeisterten Zuschauern.

Weniger begeistert zeigten sich einige ÖVP-Politiker in der Vorwoche anlässlich eines Besuches vom Landeschef in Lockenhaus. Dort besuchte Hans Niessl die Fledermaus-Ausstellung und den Kirtag in Glashütten. Einige Tage später bedankte sich der Landeschef mittels Brief bei den Bewohnern für die Gastfreundschaft und dass er so vielen Menschen im Rahmen des Gemeindebesuches persönlich begegnen konnte. „Wir waren alle sehr verwundert, da offiziell niemand etwas von einem Gemeindebesuch wusste und in Lockenhaus offiziell keine Einrichtungen besucht wurden“, zeigt sich ein ÖVP-Mandatar verwundert.