Erstellt am 29. Februar 2012, 00:00

Spaziergänger. MARKUS STEFANITSCH über den neuen Polizeidirektor.

 |  NOEN
Was seit einiger Zeit diskutiert wird, dürfte jetzt beschlossene Sache sein. Das Rennen um den neuen Landespolizeidirektor dürfte entschieden sein. Der bisherige Sicherheitsdirektor Erhard Aminger soll im Herbst die „Nachfolge“ von Polizeikommandant

Nikolaus Koch antreten. Künftig wird die Funktion Sicherheitsdirektor und Landespolizeikommandant von einer Person ausgeführt. Die Entscheidung fällt seitens der Innenministerin

Johanna Mikl-Leitner in Absprache mit Landeshauptmann Hans Niessl. Und da, so hört man aus dem Landhaus, soll der oberste Chef des Landes bereits grünes Licht gegeben haben. Für Aminger stehen somit zwei große Herausforderungen ins Haus, denn er kandidiert im Oktober auch als SPÖ-Bürgermeister in seiner Gemeinde Loipersbach.

Geht es nach Ministerin Beatrix Karl, sollen nur noch zwei (von sieben) Bezirksgerichten (Eisenstadt, Oberwart) übrigbleiben. Das löst bei den Beamten der Gerichte Unmut und Kopfschütteln aus. „Durch die Strafrahmenerhöhung auf 25.000 Euro kommen rund 50 Prozent der Zivilverfahren vom Landesgericht zu uns und da redet man von Schließungen statt von Aufwertung“, so ein Insider.