Erstellt am 18. Mai 2011, 00:00

Spaziergänger. MARKUS STEFANITSCH über Reden und Geburtstagslieder.

 |  NOEN

Die Grenze zwischen dem „großen“ Landtag und dem „kleinen“ Jugendlandtag ist verschwindend gering: Die Jungpolitiker duellieren sich je nach Parteifarbe beinahe so wie die erwachsenen Politiker. Allerdings werden im jugendlichen Leichtsinn manche Worte falsch gewählt. So wurde etwa einem SJ-Mitglied mit kolumbianischer Mutter nahegelegt, doch wieder zurück nach Hause zu gehen, falls ihm hier etwas nicht passen sollte. Zumindest entschuldigte sich der junge Schwarze im Nachhinein bei seinem Polit-Kollegen.

Ebenfalls Thema war die Führerscheinabnahme eines Bezirksobmannes der SJ. Der junge Mann hatte vor einiger Zeit mit erhöhter Promillezahl einen Unfall verursacht. Während die einen von einem „Ausrutscher“ sprachen, war für die anderen die Sache klar: „Auch wir Jungpolitiker haben eine gewisse Vorbildfunktion.“

In Markt Allhau sorgte ÖVP-Landesvize Franz Steindl für eine Überraschung: Bei der Jubiläumsfeier der Getränkefirma Schlacher verzichtete er auf eine lange Rede („Es wurde schon genug gesagt“) und stimmte stattdessen kurzerhand ein kräftiges „Happy Birthday“ an, worauf die Festgäste allesamt mitsangen.

m.stefanitsch@bvz.at