Erstellt am 24. November 2010, 00:00

Spaziergänger. Markus Stefanitsch über BEWAG & Plan B für Falb-Meixner.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Im Burgenland rätselt man weiter über die Nachfolger der beiden BEWAG-Vorstände Hans Lukits und Josef Münzenrieder. Während von SPÖ-Seite Michael Gerbavsits als enger Vertrauter von Landeshauptmann Hans Niessl als fix gilt, ist auf ÖVP-Seite das Rennen um den zweiten Vorstand noch offen. Die Bürgerlisten-Chefs Manfred Kölly und Wolfgang Rauter gehen davon aus, dass Ex-BEWAG-Vorstand Günther Ofner das Rennen machen wird („Wir haben auch beim letzten Mal die Vorstände richtig vorausgesagt“) und kritisieren die rund zwei Millionen Euro Abfertigung für die alten Vorstände.

Beides ist für Günter Ofner „völliger Schwachsinn“. Nach wie vor hoch im Kurs : Ex-Raiffeisen-Vizegeneral Leopold Buchmayer (als Statthalter für Landesvize Franz Steindl) und Esterházy-Manager Hans-Peter Weiss, der bereits „auf Besuch“ bei ÖVP-Vizekanzler Josef Pröll gewesen sein soll.

Auf politischer Ebene macht ein anderes Gerücht die Landhaus-Runde: Sollte die Verurteilung von Landesrat Werner Falb-Meixner auch in zweiter Instanz bestätigt werden, soll ihm Winzer Andreas Liegenfeld folgen und Falb-Meixner in die Bauernversicherung wechseln.

m.stefanitsch@bvz.at