Erstellt am 27. Oktober 2010, 00:00

Spaziergänger. Markus Stefanitsch über Ablöse-gerüchte in der BEWAG.

 |  NOEN
Gemunkelt wird darüber schon länger, nun dürften sich die Gerüchte rund um die BEWAG-Vorstände verdichten: Vorstandssprecher Hans Lukits und Vorstand Peter Münzenrieder dürften sich im Frühjahr 2011 vorzeitig aus dem Energiekonzern verabschieden.

Es ein offenes Geheimnis, dass es zwischen Hans Lukits und Landeshauptmann und Eigentümervertreter Hans Niessl schon seit längerem „kriselt“. Vor allem bei der künftigen Ausrichtung des Unternehmens dürften die Meinungen weit auseinandergehen. Laut Landhauskreisen dürften dem Landeshauptmann auch die Gehaltsforderungen des Vorstands immer öfter sauer aufgestoßen sein.

Im Dezember soll es noch eine letzte Chance auf eine gemeinsame Linie geben. An eine Einigung will aber niemand mehr so recht glauben. Vielsagend klingt auch die Aussage eines ranghohen Mitarbeiters im Landhaus: „Wenn sie gehen wollen, werden wir nichts dagegen haben.“

Sorgen wird man sich um die beiden Vorstände nicht machen müssen: Bis zum Ablauf des Vertrages im Jahr 2012 gibt's bezahlten Urlaub. Und Münzenrieder genießt danach die Pension.

 m.stefanitsch@bvz.at