Erstellt am 30. März 2011, 00:00

Spekulieren mit Spaß – ein Anfang. BERNHARD FENZ über die kommenden Aufgaben für den SVM, die nicht nur mit Negativszenarien besetzt sind.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Am Samstag kräht kein Hahn mehr nach der EM-Qualifikation. Dann nimmt die Bundesliga wieder ihren gewohnten Lauf und der SV Mattersburg kann sich drei Runden lang (zweimal gegen Ried, einmal gegen die Austria) eine moralisch gute Ausgangsposition verschaffen. Nach dem ÖFB-Cup-Viertelfinale in Wien-Hütteldorf gegen Rapid am 20. April kommt schließlich der LASK – die Mannschaft von Walter Schachner gastiert am 23. April in Runde 30 im Pappelstadion. Sechs Spieltage vor Schluss wäre das die Vorentscheidung im Abstiegskampf, wenn die Linzer bis zum direkten Duell auf Distanz gehalten werden könnten und zum Drüberstreuen ohne ein Erfolgserlebnis aus Mattersburg abreisen müssten.

Auch wenn die Mannschaft von Franz Lederer im Frühjahr noch nicht dauerhaft überzeugen konnte: Zumindest das Spekulieren macht endlich wieder mehr Spaß. Das ist ein Anfang.

KOMMENTAR

b.fenz@bvz.at