Erstellt am 21. März 2012, 00:00

Sturm-Mixtur ist höchst attraktiv. BERNHARD FENZ über das künftige Engagement von Paul Gludovatz in Graz.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Paul Gludovatz und Sturm, das wird eine hochinteressante Mischung: Der 65-Jährige hat vier Jahre lang in Ried permanent am Plafond gekratzt und das faktisch Machbare (die Mannschaft so gut es geht im Spitzenfeld zu etablieren) ausgereizt. So schön es in Oberösterreich auch gewesen sein mag: Beruflich ist die Tätigkeit als Sportlicher Geschäftsführer bei Sturm Graz eine andere Dimension. Dass Gludovatz immer auf die Entwicklung junger Spieler achtet, ist nach der langjährigen Tätigkeit als Nachwuchs-Teamchef und den vier Jahren in Ried ein automatischer Reflex. In Graz kommen aber neben der Talenteschmiede als Basis auch noch das Umfeld und der Anspruch eines Großklubs dazu – ganz abgesehen von der örtlichen Nähe zu seinem Wohnort Eberau. Insofern wäre es eher verwunderlich gewesen, hätte Gludovatz dieses Angebot nicht angenommen.

KOMMENTAR

b.fenz@bvz.at