Erstellt am 18. Januar 2012, 00:00

Taktik bremste die Vorteile aus. BERNHARD FENZ über die Lehren aus dem diesjährigen BFV- Hallenmasters.

 |  NOEN
x  |  NOEN

Die 28. Auflage des BFV-Hallenmasters war weder von bösen Verletzungen noch von übertriebener Hektik geprägt (über das eine oder andere Techtelmechtel kann getrost hinweggesehen werden). Insofern war es ein gutes Turnier. Spieler in Gips oder Streithans’ln, die sich wegen eines Hallenturniers nicht mehr in die Augen sehen können – diese winterlichen Begleiterscheinungen braucht niemand.

Übrigens: Das Experiment von vier Feldspielern (statt bisher fünf) und einem Goalie hat sich nur bedingt bewährt. In der Vorrunde waren die Vorteile – mehr Platz zum Spielen, weniger Zweikämpfe – phasenweise erfrischend offensichtlich. Den von Taktik und Vorsicht geprägten Semifinal- und Finalspielen aber hätte ein fünfter Spieler sicher gutgetan. Daher ist auch davon auszugehen, dass es 2013 wieder zum Comeback von „5+1“ kommen wird.

KOMMENTAR

b.fenz@bvz.at