Erstellt am 21. Oktober 2015, 05:07

von Bernhard Fenz

Wenn sich eine Frage gar nicht erst stellt. Bernhard Fenz über den Mattersburger Auswärtssieg in Ried, der vieles war, nur kein Erfolg gegen den Abstieg.

Dass der SV Mattersburg am Samstag in Ried knapp mit 1:0 gewonnen hat, war wichtig. Wichtig, weil nach drei sieglosen Partien und vor allem der zuletzt so bitteren 0:4-Heimpleite gegen die Admira leichte allgemeine Verunsicherung im Spiel der Burgenländer spürbar war.

Wichtig für die Erkenntnis, dass auch in einer Phase fehlender Topleistungen Punkte geholt werden können. Wichtig für die Tabelle, weil der SVM weiterhin aktiv im Spitzenfeld der Liga mitmischt.

Definitiv nicht wichtig war der Sieg, wenn es darum geht, ob somit ein gröberes Tief und der etwaige Fall nach unten vermieden wurden – weil sich die Frage nicht stellt. Ganz leise mögen Zweckpessimisten so einen Verlauf schon befürchtet haben, nachdem Grün-Weiß aus den letzten drei Spielen nur einen Punkt holte.

Tatsächlich aber ist der SV Mattersburg nach wie vor zu gefestigt, als dass eine Schwächephase das große Ganze ins Wanken bringen könnte. Und das sieht in dieser Saison nach den bisherigen Erkenntnissen alles, nur sicher keinen Kampf gegen den Abstieg, vor.