Erstellt am 09. September 2015, 11:14

von Markus Stefanitsch

Wichtige Rolle im Asyl-Drama. Markus Stefanitsch über das heikle Thema Flüchtlinge und Burgenlands wichtige Rolle dabei.

Bilder aus dem Burgenland gehen um die Welt. Vor zwei Wochen war die Welt über den Tod von 71 Flüchtlingen in einem Kühl-LKW geschockt, vergangenes Wochenende spielten sich an der Grenze in Nickelsdorf dramatische Szenen ab. Rund 14.000 Flüchtlinge kamen sprichwörtlich über Nacht und wurden von hunderten freiwilligen Helfern und den Hilfsorganisationen mit dem Nötigsten versorgt und unterstützt.

Eine wichtige Rolle in dieser Zeit übernimmt für das Burgenland Landespolizeidirektor Hans Peter Doskozil. Nicht nur im Umgang mit dem unfassbaren Verbrechen, das 71 eingepferchten Flüchtlingen das Leben gekostet hat, sondern auch bei allen anderen heiklen Flüchtlingsthemen, strahlt Doskozil enorme Ruhe und Kompetenz stellvertretend für die gesamte Polizei aus. Vor allem seine Fernsehauftritte wurden von allen Seiten geschätzt. Dass im Internet auch immer wieder kritische Worte gegen die Polizei und Doskozil fallen, ist bei einem derartigen emotionalen Thema kaum zu vermeiden.

Hilfe aus dem Burgenland. Beeindruckend dieser Tage war auch die enorme Hilfsbereitschaft der burgenländischen Bevölkerung. Zahlreiche Privatpersonen organisierten spontan Tonnen von Lebensmitteln und Hilfsgüter.

Die Welle der Hilfsbereitschaft ging sogar so weit, dass mittlerweile die Lager bis oben gefüllt sind. Im gesamten Grenzbereich in Nickelsdorf ist man nach wie vor in voller Einsatzbereitschaft. Was in den nächsten Tagen und Wochen an Flüchtlingsströmen kommt, ist ungewiss. Im Innenministerium rechnet man jedenfalls „nur“ mit Durchzüglern, Asylantrag im Burgenland stellen die wenigsten.