Erstellt am 08. Januar 2015, 06:58

von Martin Ivansich

Wichtige Zutaten für einen Leckerbissen. Martin Ivansich über das Finale des BFV-Hallenmasters 2015 am Samstag in der Sporthalle Oberwart.

Eine volle Halle war bei den abgehaltenen Qualifikations-Turnieren zum BFV-Hallenmasters bislang die Ausnahme. Das Zuseherinteresse hielt sich beim burgenländischen Bandenzauber durchwegs in Grenzen. Keine Frage, der Kick am Parkett hat nicht mehr die Bedeutung vergangener Zeiten.

Dennoch, einmal im Jahr blickt Fußball-Burgenland nach wie vor gespannt in den Landessüden, wo das beste Hallenteam ermittelt wird. Und dort sollten die Ränge diesmal sehr gut gefüllt sein – stehen doch neben Titelverteidiger Neuberg gleich vier weitere Teams aus dem Süden im Finalturnier. Sie alle wollen positiv überraschen, auch wenn die Top-Favoriten wohl Mattersburg Amateure und Parndorf heißen.

Ganz nebenbei stehen in der Gruppe A gleich sechs Süd-Derbys am Masters-Menüplan. So viel Prestige und lokale Brisanz gab es beim BFV-Hallenmasters schon lange nicht. Diese Zutaten müssen für einen attraktiven Samstag einfach reichen.