Erstellt am 16. Juli 2014, 07:01

von Bernhard Fenz

Wie der Wunsch nach Normalität. Bernhard Fenz über die erneute Punktejagd nach dem Abstieg des SV Mattersburg in die zweithöchste Spielklasse.

Innsbruck also. In der zweiten Saison nach dem Abstieg aus der nunmehrigen Tipico Bundesliga, empfängt der SV Mattersburg am Freitag um 18. 30 Uhr zum Auftakt der Sky Go Ersten Liga Wacker Innsbruck. Jenen Klub, der sich vor etwas mehr als einem Jahr im Zuge der letzten Runde mit einem 3:2-Sieg beim WAC noch an den Burgenländern vorbeimogeln konnte.

Der Rest ist bekannt. Mittlerweile haben sich auch die Tiroler aus der Eliteliga verabschiedet, ergo steht gleich das Duell zweier Ex-Oberhausklubs am Programm. Inwiefern den Innsbruckern ein ähnliches Schicksal wie dem SVM widerfährt – Grün-Weiß verkühlte sich eine Etage weiter unten in der ersten Saison gleich ordentlich und entging nur knapp der Relegation – bleibt abzuwarten.

Für die Burgenländer sollte das kein Thema mehr sein, die Zeit des Eingewöhnens ist vorbei. Nicht umsonst schwört Trainer Ivica Vastic seine Truppe ein und fordert von Beginn weg die nötige Mentalität – Siegeswillen, Disziplin, Zielstrebigkeit. Nach dem überraschenden Abstieg 2013 sowie dem völlig holprigen Saisonverlauf 13/14 ein verständliches Ziel, das ein bisschen wie die Sehnsucht nach Normalität klingt. Schließlich will sich der SVM, das geriet in Vergessenheit, wieder nach oben orientieren.