Erstellt am 25. September 2011, 12:41

18-jährige Conny Kolmann ist Bundesschulsprecherin. Der Bundesschulsprecher des Schuljahres 2011/12 kommt zum siebenten Mal in Folge aus der VP-nahen Schülerunion: Die 18-jährige Conny Kolmann wurde bei einer Sitzung der Bundesschülervertretung (BSV) am Sonntag mit 20 von 25 Stimmen zur neuen "Schülerchefin" gewählt.

Sie löst damit ihren Fraktionskollegen Philipp Pinter ab. Kolmann ist Schülerin der Bildungsanstalt für Kindergartenpädagogik Kenyongasse in Wien. Als eine ihrer Aufgaben nannte sie in einer Aussendung, "Österreichs Schülerinnen und Schüler über die Veränderungen im Bildungswesen aufzuklären. Zum Beispiel beim Thema Zentralmatura: Denn vor lauter Inserate schalten und parteipolitischem 'Hick-Hack' vergessen unsere Politiker mit den Betroffenen zu reden". Weitere Anliegen und Forderungen will sie am Montag bei einer Pressekonferenz in Wien vorstellen.

Die Landesschulsprecher für das laufende Unterrichtsjahr wurden bereits in den letzten beiden Schulwochen des "alten" Schuljahrs direkt von den Schülern bestimmt. Die BSV ist die gesetzliche Vertretung der 1,2 Millionen Schüler und Schülerinnen Österreichs und berät die Schulbehörden bezüglich Unterricht und Erziehung und bringt Ideen zu Gesetzen und Verordnungen ein. Bei der Sitzung der BSV in Strobl am Wolfgangsee waren die Landesschulsprecher für die AHS, für die berufsbildenden mittleren und höheren Schulen und für die Berufsschulen in den einzelnen Bundesländern sowie zwei Sprecher der direkt dem Bund unterstellten Zentrallehranstalten wahlberechtigt.