Erstellt am 10. Mai 2013, 13:56

19 Bewerbungen für drei Spitzenjobs in FPÖ Burgenland. In der FPÖ Burgenland ist die erste Etappe auf der Suche nach Kandidaten für Spitzenposten der Landespartei abgeschlossen.

 |  NOEN
"Es gibt insgesamt 19 Bewerbungen, davon drei für die Position des Klubdirektors, fünf für die Position des Landesparteisekretärs und elf für die Position des Landesgeschäftsführers", sagte FPÖ-Obmann Johann Tschürtz am Freitag auf Anfrage. Insgesamt 16 Männer und drei Frauen haben ihr Interesse an der Mitarbeit auf Landesebene deponiert.

Ende Mai sollen Bewerbungsgespräche stattfinden. Von der Bundespartei werde dafür ein externer Berater zur Verfügung gestellt. "Der wird sich einmal alle Bewerber anhören und danach wird er uns eine Empfehlung abgeben", erläuterte Tschürtz. Anfang Juni soll dann bei einer Vorstandsklausur und einer Landesleitungssitzung - diese finde am 2. Juni statt - über die Postenbesetzungen entschieden werden, so Tschürtz. Das neue Team will man dann bei Mitgliederversammlungen in den Bezirken präsentieren.

Nach dem turbulenten Landesparteitag vor bald einem Monat hatte die FPÖ bei einer Vorstandssitzung beschlossen, die Positionen von Landesparteisekretär und Klubdirektor Geza Molnar sowie jene von Landesgeschäftsgeschäftsführer Siegfried Zeltner neu zu besetzen.

Künftig zwei Landesgeschäftsführer?

In der Geschäftsführung könnte es zu einer Änderung kommen, berichtete Tschürtz: "Wir sind noch am Überlegen, ob wird die Position des Landesgeschäftsführers teilen." Möglich wären ein Verantwortlicher für den nördlichen Landesteil und einer für das Südburgenland.

Für die Position des Klubdirektors wünsche man sich einen Akademiker. Arbeitsschwerpunkte für den bzw. die Geschäftsführer lägen im organisatorischen Bereich - etwa bei Veranstaltungen und dem Aufbau der Landesgruppe, erläuterte Tschürtz. Der Landesparteisekretär solle sich hingegen auf die Arbeit im inhaltlichen Bereich konzentrieren.