Erstellt am 12. Oktober 2011, 00:00

Ansturm auf Pendler-Party. BURGENLAND IN WIEN / Tausende feierten im Rathaus. Der Massenandrang wurde zur Herausforderung für die Organisatoren.

Ein Gehsteig voller Burgenland-Fans: Der Andrang zur Pendler-Party im Wiener Rathaus war riesig. Etliche Besucher mussten vor dem Eingang deshalb Ausdauer beweisen. GREGOR HAFNER  |  NOEN
x  |  NOEN

Als eines der Highlights des 90-Jahr-Jubiläums und als „Verneigung vor allen burgenländischen Pendlern“ sprengte der Event mit dem Titel „I love Burgenland“ in der Vorwoche sogar den Rahmen des Wiener Rathauses: Das Regierungsteam hatte nicht nur hunderte Promis und VIPs zur großen Party „mit Schmankerln und Spitzenweinen“ geladen, sondern auch alle Freunde des Burgenlandes.

Der Einladung kamen bis zu viertausend Besucher nach – jedoch hatten sich rund 1500 von ihnen nicht um das Gratis-Ticket gekümmert, das online zu bestellen gewesen wäre. Dass dies auf den Werbeplakaten nicht kommuniziert worden war und dass in weiterer Folge auch angemeldete Gäste in den langen Warteschlangen landeten, sorgte für Unmut. Ein mit rund 20 Personen besetzter Bus aus Rudersdorf etwa reiste kurzerhand noch vor dem Fest wieder ab.

Auch der Rathaus-Hof  wurde zur Partymeile

Als der unvermindert große Andrang – der ebenso wie der an diesem Abend allgegenwärtige „Burgenland-Patriotismus“ für die Veranstaltung sprach – dann eine vorübergehende Sperre des Rathauses nach sich zog, musste das Organisationsteam rund um SPÖ-Klubchef und 90-Jahr-Koordinator Christian Illedits rasch reagieren, im Hof des Rathauses einen zusätzlichen Party-Floor einrichten und gegen Getränke-Engpässe ankämpfen.

Dann aber konnten die Tore für alle Gäste geöffnet werden. Und sie alle feierten schließlich auch gut gelaunt bis spät in die Nacht zur Musik der „Schürzenträger“, „KIXX“ und Co.