Erstellt am 21. November 2012, 12:55

Asyl: Mikl-Leitner wendet sich an Städte und Gemeinden. Innenministerin Johanna Mikl-Leitner (V) sucht nun Unterstützung bei Gemeinde- und Städtebund, um Unterkunftsmöglichkeiten für Flüchtlinge zu beschaffen.

 In einem Brief an Gemeindebund-Präsident Helmut Mödlhammer (V) und Städtebund-Chef Michael Häupl (S) bittet sie die beiden, an alle Bürgermeister zu appellieren, die Unterbringung von Asylwerbern ausdrücklich zu unterstützen.

Sowohl bei der Schaffung von organisierten und privaten Quartieren, als auch bei der Einrichtung provisorischer Unterkünfte bedürfe es eines Schulterschlusses zwischen Bund, Ländern, Städten und Gemeinden, heißt es in dem vorliegenden Schreiben. Würden alle an einem Strang ziehen, könne "diese gesamtstaatliche, humanitär notwendige Aufgabe" auch gelöst werden.