Erstellt am 08. Oktober 2011, 13:51

Auch ÖVP für U- Ausschuss nach Sondersitzung. Auch in der ÖVP hält man einen Beschluss des geplanten Untersuchungsausschusses zu den diversen Korruptionsaffären erst nach der Sondersitzung des Nationalrats am Mittwoch für sinnvoll.

Auch in der ÖVP hält man einen Beschluss des geplanten Untersuchungsausschusses zu den diversen Korruptionsaffären erst nach der Sondersitzung des Nationalrats am Mittwoch für sinnvoll. ÖVP- Fraktionsführer Amon seiner Partei zeigt noch keine Präferenzen, was den Vorsitz betrifft. "Prinzipiell kommt jede Partei infrage", sagte er am Samstag.

Ihre Mitglieder für den Ausschuss werde die ÖVP bei der Klubsitzung am Mittwoch nominieren. Amon geht es darum, eine "geeignete Persönlichkeit" für den Ausschuss-Vorsitz zu finden - und solche würde es in jeder Fraktion geben. "Wir erheben keinen Anspruch", machte er jedenfalls klar. Voraussetzung sei aber, dass die Person Erfahrung in der Führung von Ausschüssen habe. Die ÖVP selbst werde die unterschiedliche Materien auf mehrere Mitglieder aufteilen und ein Rotationsverfahren anwenden, um eine Entlastung der Abgeordneten sicherzustellen.