Erstellt am 06. August 2012, 19:21

Aufregung um Glawischnigs wilde Dienstfahrt. Grünen-Chefin Eva Glawischnig scheint es auf ihrer Sommertour sehr eilig zu haben. Ihr Dienstwagen wurde auf der Südautobahn mit ziemlich schnellem Tempo gefilmt.

Die FPÖ, die das youtube-Video am Montag publik machte, mutmaßte, dass Glawischnig mit 160 Stundenkilometer unterwegs gewesen sei und machte zudem auf den geringen Sicherheitsabstand des grünen Autos aufmerksam. Die Grünen gaben in einer Aussendung zu, dass der Wagen nach einem Stau in Wien "flott unterwegs" gewesen sei, um mit Glawischnig rechtzeitig in Puchberg anzukommen. Der Fahrer könne "eine geringfügige Geschwindigkeitsüberschreitung nicht ausschließen".

Die Behauptung der FPÖ eines Tempos von 160 sei aber insoweit unglaubwürdig, als auf dem Video ein Kleintransporter und Lkw im annähernd gleichen Tempo zu sehen sei, so die Grünen. Die Fahrer der Tour seien angewiesen, die Straßenverkehrsordnung strikt einzuhalten.