Erstellt am 06. August 2012, 11:43

Ausbau der Fachhochschulplätze geht voran. Bis 2015 soll die Zahl der Studienplätze an den Fachhochschulen (FH) um rund 4.000 ausgebaut werden. Im ersten Schritt werden 521 neue Plätze im Studienjahr 2012/13 geschaffen, die zweite Ausbauetappe wurde bereits eingeläutet.

Bis Ende August können sich die FH für weitere 500 zusätzliche Plätze ab Herbst 2013 bewerben, wie das Wissenschaftsministerium am Montag in einer Aussendung bekanntgab. Dabei setzt Wissenschaftsminister Töchterle gezielt auf den "Ausbau der Ausbildungsplätze für hochqualifizierte Fachkräfte in stark nachgefragten Bereichen". Schwerpunkt sind diesmal technische und ingenieurwissenschaftliche Studiengänge, die Förderung von berufsbegleitenden Studiengängen und von Maßnahmen zur nachhaltigen Entwicklung von Studiengängen und Standorten.

Zwei Drittel der Plätze sind für Bachelorstudien vorgesehen, ein Drittel für Master. Die zusätzlichen Studienplätze können sowohl für neue Studiengänge als auch für die Erweiterung bestehender Studiengänge vorgesehen werden. Bis zu vier Mio. Euro (die Kosten pro Studienplatz variieren je nach inhaltlicher Ausrichtung) sollen dafür investiert werden. Insgesamt stehen für den Ausbau in den Jahren 2013 bis 2015 bis zu 40 Mio. Euro aus der "Hochschulmilliarde" zur Verfügung.

Lob kommt in der Aussendung vom Präsidenten der Fachhochschulkonferenz (FHK), Helmut Holzinger. Immerhin gebe es derzeit pro FH-Studienplatz drei Bewerber und die Absolventen würden von der Wirtschaft stark nachgefragt. Die 21 FH bieten derzeit 40.000 Plätze in 372 Studiengängen an. Vom Bund gefördert wurden im Studienjahr 2011/12 ca. 33.000 Plätze. Dazu kommen noch von anderen Einrichtungen bezahlte Studienplätze - vor allem die von den Ländern finanzierten FH-Studienplätze im Gesundheitsbereich.