Erstellt am 08. November 2011, 02:30

Beamte eröffnen ihren Bundeskongress. Im Schatten der stockenden Gehaltsverhandlungen eröffnen die Beamten am Dienstag ihren dreitägigen Gewerkschaftstag. Zur feierlichen Eröffnung dieses 16. Bundeskongresses der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst im Wiener Austria Center geben auch Bundeskanzler Faymann und Vizekanzler Spindelegger den Beamten die Ehre.

Erst zum Abschluss des Kongresses am Donnerstag werden Bundespräsident Fischer und Beamtenministerin Heinisch-Hosek den Beamten ihre Aufwartung machen. Höhepunkt des Kongresses am Dienstag-Nachmittag wird die Wiederwahl von GÖD-Vorsitzendem Neugebauer, der dieses Amt bereits seit 1997 ausübt. Vor fünf Jahren hatte er 80,6 Prozent erreicht.

Der 67-jährige Christgewerkschafter hatte erst in der Vorwoche seine neuerliche Kandidatur angekündigt und dies auch damit begründet, dass er von vielen Kollegen darum gebeten worden sei. In seiner FCG-Fraktion ist Neugebauer bereits am Montag mit 98,5 Prozent bestätigt worden. Sein Stellvertreter Richard Holzer erzielt in der Fraktion der sozialdemokratischen Gewerkschafter 93,8 Prozent.

Beschlossen wird am Dienstagnachmittag auch ein umfassender Leitantrag. Darin fordern die Beamten u.a., "die unsachlichen und populistischen Angriffe gegen den Öffentlichen Dienst einzustellen und auf eine sachliche Ebene zurückzukehren".