Erstellt am 26. April 2012, 09:52

Berlakovich will Zuwendung an Bauernbund kürzen. Die umstrittene Förderung des Landwirtschaftsministeriums für den ÖVP-Bauernbund wird auch heuer ausgezahlt. Allerdings wird die Subvention gekürzt, wie eine Sprecherin von Landwirtschaftsminister Berlakovich sagte.

Der genau Betrag sei noch nicht festgelegt, aber natürlich wirke sich die allgemeine budgetäre Situation auch auf alle "Ermessensausgaben" aus.

Seit 2000 hat der Bauernbund 2,7 Mio. Euro vom Landwirtschaftsministerium erhalten, sein "Forum Land" noch einmal 3,4 Mio. Euro. Im Landwirtschaftsministerium verweist man diesbezüglich allerdings darauf, dass auch andere Bauernorganisationen vom Ressort gefördert werden. So hätte die Bauernorganisation der SPÖ seit 2000 knapp 700.000 Euro an Subvention erhalten. "Es geht darum, dass man Institutionen unterstützt, die die Interessen der Landwirtschaft vertreten", so die Berlakovich-Sprecherin.

Verteidigt wird die Subvention auch vom Bauernbund. Schließlich sei der Bauernbund eine "staatstragende Organisation". Gefördert würden auch andere Organisationen, die die Interessen der Landwirtschaft vertreten und der Bauernbund sei eben "nicht ganz zufällig die herausragendste und am besten organisierte", so eine Sprecherin der ÖVP-Teilorganisation.

Die Homepage des "Forum Land" ist übrigens seit Tagen offline: "Die Homepage ist aufgrund von Wartungsarbeiten derzeit nicht erreichbar. Bitte um etwas Geduld."