Erstellt am 21. März 2012, 00:00

Betriebe „netzfit“ machen. ONLINE / Um dem steigenden Onlineshopping-Boom zu trotzen, hilft man den heimischen Unternehmen „aufzurüsten“.

Zink und Gittenberger (v.l.) präsentierten eine Studie über Online-Shopping.SEEBACHER  |  NOEN
x  |  NOEN

Immer mehr Konsumenten kaufen ihre Bücher, Textilien oder Handys in den ständig mehr werdenden Internetshops. Auch im Burgenland gibt es bereits 200 davon. Trotzdem: „Jeder Vierte kauft prinzipiell keine Waren im Internet, weil er lieber persönlich im Geschäft einkaufen wollen“, berichtet Ernst Gittenberger von der KMU-Forschung. Damit auch burgenländische Unternehmen vom Internetboom profitieren, versucht die Wirtschaftskammer (WK), die burgenländischen Einzelhändler darauf hinzuweisen, auch ihr Unternehmen „internetfit“ zu machen. Denn viele Kunden informieren sich bereits vor dem Kauf im Internet über die verschiedensten Artikel. „Nur mit mehr Service und besserer Beratung kann sich ein Unternehmer gegenüber dem Internethandel positionieren“, so Harald Zink, WK-Obmann der Sparte Handel.