Erstellt am 08. November 2010, 15:08

BEWAG-Vorstände: Mandate vorzeitig mit Jahresende aufgelöst. Der burgenländische Landesenergieversorger BEWAG trennt sich mit Jahresende vorzeitig von seinen beiden Vorständen Hans Lukits und Josef Münzenrieder. Das gab das Unternehmen am Montagnachmittag in einer Aussendung bekannt.

bewag  |  NOEN
Damit haben sich seit geraumer Zeit kursierende Gerüchte bestätigt, zu denen die beiden Manager noch vor wenigen Tagen hartnäckig schwiegen. Die Vorstandsverträge wären ursprünglich bis 2012 gelaufen.

Lukits und Münzenrieder haben demnach mit BEWAG-Aufsichtsratschef Josef Kaltenbacher und dessen Stellvertreter Leopold Buchmayer eine Vereinbarung getroffen, wonach ihre Mandate mit Jahresende aufgelöst werden, heißt es in der heutigen Pressemitteilung. Der Aufsichtsrat, dessen Sitzung um 14.00 Uhr begann, stimmte dieser Lösung zu.

Seit einiger Zeit habe es "Auffassungsunterschiede" zwischen Eigentümer und Aufsichtsrat einerseits und dem Vorstand andererseits gegeben. Betroffen gewesen seien die BEWAG selbst, die Windenergie im Ausland sowie allgemein Beteiligungen und Sparmaßnahmen, hieß es.

In den nächsten Tagen soll eine Ausschreibung nach dem Stellenbesetzungsgesetz erfolgen. Bei Einhaltung der Mindestfrist von einem Monat könne möglicherweise nach einer Bearbeitungszeit noch heuer in einer Aufsichtsratssitzung ein neuer Vorstand beschlossen werden, teilte die BEWAG mit. Die bisherigen Vorstandsmitglieder sollen dem Unternehmen noch einige Zeit als Konsulenten zur Verfügung stehen.