Erstellt am 02. September 2011, 19:10

BEWAG-Zahlungen - Aufsichtsrat: "Alle nötigen Schritte gesetzt". BEWAG-Aufsichtsratsvorsitzender Josef Kaltenbacher erklärte am Freitag zur Forderung der burgenländischen Grünen nach einem Untersuchungsausschuss zur Frage etwaiger Korruption in Landesunternehmen, man habe "rechtzeitig alle Schritte" gegen die Ex-Vorstände eingeleitet:

bewag  |  NOEN
"Der Aufsichtsrat hat rasch gehandelt: Sobald wir durch den Wechsel an der Spitze der BEWAG Anfang des Jahres und die Arbeit des neuen Vorstandes Hinweise auf mögliche Verfehlungen und grobe Pflichtverletzungen in der Vergangenheit erhielten, sind wir diesen unverzüglich nachgegangen", so Kaltenbacher in einer Aussendung. Am 14. April dieses Jahres sei beschlossen worden, eine sogenannte "vertiefende Prüfung" laut § 95 des Aktiengesetzes durch eine unabhängige Rechtsanwaltskanzlei und eine unabhängige Wirtschaftsprüfungskanzlei durchzuführen sowie die alten Dienstverträge mit Anfang Mai fristlos aufzulösen. "Wir hatten von Anfang an das Heft in der Hand, haben alle nötigen Schritte gesetzt und sind mit größter Sorgfalt vorgegangen und tun dies weiterhin. Wir werden dafür sorgen, dass alles lückenlos aufgeklärt wird", so Kaltenbacher.