Erstellt am 22. November 2012, 17:37

Bucher wirft Stronach Meineid im U-Ausschuss vor. BZÖ-Chef Bucher wirft Frank Stronach in diversen Medien Falschaussage vor dem Eurofighter-U-Ausschuss im Jahr 2007 vor - wobei die nach 5 Jahren verjährt wäre. Stronach hatte behauptet, Magna habe nicht von der Eurofighter-Anschaffung profitiert.

Unterlagen legen nun allerdings nahe, dass Magna Gegengeschäfte im Umfang von 27 Milionen Euro machte.

Den Unterlagen zufolge machten mehrere Magna-Firmen Gegengeschäfte im Zusammenhang mit dem Eurofighter beim Wirtschaftsministerium geltend, allein im Jahr 2003 ging es um rund 27 Millionen Euro. Wie das "Format" letzte Woche berichtete, soll sich die Staatsanwaltschaft Wien bei ihrer Untersuchung der Eurofighter-Gegengeschäfte auch für die Aktivitäten von Magna-Firmen interessieren. Bucher will nun Stronach in einen allfälligen neuen U-Ausschuss zu den Eurofighter-Gegengeschäften laden.

Stronach sagte zu den Vorwürfen: "Im Automobilgeschäft gibt es sehr viel Konkurrenz. Aufträge bekommt nur der, der den besten Preis und die beste Qualität hat. Zu EADS hatte ich nie eine Beziehung. Ich befürworte, dass vom Untersuchungs-Ausschuss alles durchleuchtet wird".