Erstellt am 07. November 2011, 15:30

Bund nimmt erneut 1,1 Mrd. Euro Kapital auf. Die Republik Österreich wird am morgigen Dienstag über die internationalen Kapitalmärkte erneut bis zu 1,1 Mrd. Euro frisches Kapital aufnehmen.

 |  NOEN, www.BilderBox.com (www.BilderBox.com)

Aufgestockt werden sollen zwei Bundesanleihen mit fünf und zehn Jahren Restlaufzeit. Obwohl die von den Investoren bezahlten Renditen in den letzten Tagen wieder gestiegen sind, sollte Österreich von seinem ausgezeichneten Triple-A-Rating profitieren.

Heimische Emissionen gelten ähnlich wie deutsche, niederländische, finnische oder französische Emissionen als sehr sicher und somit für den Emittenten - also den Staat - als besonders kostengünstig.

Derzeit rentieren österreichische Anleihen im Fünfjahressegment mit 2,03 Prozent etwas höher als noch vor einem Monat, als sie mit 1,87 Prozent gehandelt wurden. Im zehnjährigen Bereich werden die Emissionen aktuell mit einer Rendite von 3,01 Prozent nach 2,64 Prozent vor einem Monat gehandelt.

Geplant ist morgen die Aufstockung von zwei Bundesanleihen, nämlich der mit nominal 3,50 Prozent verzinsten Emission 2006-2021 und der 4,00-Prozent-Anleihe 2006-2016, kündigt die Österreichische Bundesfinanzierungsagentur (ÖBFA) auf ihrer Homepage an. Bei der letzten Auktion Anfang Oktober wurden zwei Bundesanleihen um in Summe 1,1 Mrd. Euro aufgestockt.