Erstellt am 23. Mai 2016, 17:19

von NÖN Redaktion

Bundessommerspiele 2016 im Burgenland. Die offizielle Eröffnung der Spiele mit den Sportlern findet am 7. Juni vor dem Schloss Esterhazy in Eisenstadt statt.

Sechs Teambewerbe warten auf die Sportlerinnen und Sportler der Bundessommerspiele von 7. bis 10. Juni in Eisenstadt (v.l.): Landeshauptmann Hans Niessl; DI Thomas Schober, Landesschulinspektor für gewerbliche und technische Lehranstalten; Ronald Köller, sportlicher Leiter der Wettkämpfe und Johannes Fenz, Direktor der Berufsschule Eisenstadt mit Schülerinnen und Schülern der BS-Eisenstadt  |  NOEN, zvg
Seit dem Jahr 1954 finden abwechselnd in den verschiedenen Regionen die Bundesmeisterschaften für Berufsschülerinnen und Berufsschüler statt. Heuer ist das Burgenland von 7. bis 10. Juni Austragungsort der Bundessommerspiele. Insgesamt werden rund 200 Schülerinnen und Schüler aus allen neuen Bundesländern sowie Südtirol in sechs Wettbewerben (Kleinfeld-Fussball, Rasen-Volleyball, Badminton, Ultimate, Orientierungslauf und Drachenbootrennen) an den Start gehen.

Motto lautet „Teamkompetenz“

Das Motto der diesjährigen Bundessommerspiele lautet „Teamkompetenz“. Aus diesem Grund gibt es bei den diesjährigen Bundesmeisterschaften nur Teambewerbe. „Die relevanten Teamkompetenzen wie das Erlernen und Erleben von Teamgeist, Mitverantwortung, die gegenseitige Unterstützung im Wettkampf sowie die Kooperation sind nicht nur für den Sport, sondern auch für den Alltag und den Beruf von ganz großer Bedeutung“, betonte Landeshauptmann Hans Niessl in einer gemeinsamen Pressekonferenz mit Johannes Fenz, Direktor der Berufsschule Eisenstadt, DI Thomas Schober, Landesschulinspektor für gewerbliche und technische Lehranstalten sowie Ronald Köller, sportlicher Leiter der Wettkämpfe, heute Montag in Eisenstadt.

Eisenstadt Austragungsort der Bundessommerspiele

Die Bundessommerspiele der österreichischen Berufsschulen bieten jungen Menschen jedes Jahr die Gelegenheit, sich in unterschiedlichen Sportarten zu beweisen. Nach 2006 in Pinkafeld ist heuer die Landeshauptstadt Eisenstadt Austragungsort der Bundessommerspiele. „Es freut mich sehr, dass die Bundesommerspiele Anfang Juni im Burgenland stattfinden.

Diese Sportveranstaltung bietet die Möglichkeit vier Tage lang Begeisterung für Sport zu leben, die Gemeinschaft zu fördern und vermittelt darüber hinaus auch wichtige Tugenden, wie zum Beispiel die Fähigkeit, mit Erfolgen zu leben und aus Niederlagen zu lernen“, so Landeshauptmann Niessl.

Kennenlernen steht im Mittelpunkt

Neben den sportlichen Bewerben stehen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aber vor allem die freundschaftliche Begegnung und das Kennenlernen im Mittelpunkt, weiß DI Thomas Schober vom Landesschulrat Burgenland: „Der Olympische Gedanke „Dabei sein ist alles“ trifft hier zu hundert Prozent zu. Die Bundessommerspiele ermöglichen das Knüpfen neuer Freundschaften und das Erleben von Gemeinschaft. Das steht bei den Teilnehmerinnen und Teilnehmern im Vordergrund.“

Die feierliche Abschlussveranstaltung mit Siegerehrung findet am 9. Juni 2016 in der Orangerie im Schlosspark statt. Alle Ergebnisse der Bewerbe und weitere Infos auf www.bundessommerspiele2016.at