Erstellt am 10. März 2014, 20:34

Burgenländer an der Spitze der Kommunistischen Jugend. Die Kommunistische Jugend Österreichs (KJÖ) hat auf ihrem 16. Bundeskongress am 8. und 9. März in Graz den Neufelder David Lang, 25, zu ihrem neuen Vorsitzenden gewählt.

KJÖ-Bundesvorsitzender David Lang  |  NOEN, KJÖ
"Unsere Generation ist die erste der Nachkriegszeit, die den Lebensstandard ihrer Elterngeneration nicht erreichen geschweige denn übertreffen wird. Junge Menschen leiden am stärksten unter der andauernden kapitalistischen Krise und dem neoliberalen Gesellschaftsumbau. Wo Löhne gekürzt und Zukunftsperspektiven zerstört werden, wo Sozialraub betrieben und Bildung zum Privileg der Reichen wird, darf unser Widerstand nicht ausbleiben.", so der frischgebackene Bundesvorsitzende David Lang.

"Generation Widerstand"

Die KJÖ will im Rahmen der Kampagne "Generation Widerstand" gegen "die Angriffe auf die sozialen und demokratischen Rechte" der Jugend kämpfen. "Die Industriellenvereinigung und die Bundesregierung können ihre Lügen vom nicht vorhanden Geld wem anderen erzählen. Das Geld ist da, es liegt nur in den falschen Händen. Und jene, die den gesellschaftlichen Reichtum produzieren, werden immer mehr geschröpft", stellt Lang  fest.

Die Kommunistische Jugend Österreichs ist eine unabhängige Jugendorganisation, die der Kommunistischen Partei in der Steiermark und der Partei der Arbeit Österreichs nahesteht. Der neu gewählte Bundesvorsitzende David Lang kommt aus Neufeld, hat in der Kurzwiese Eisenstadt maturiert und ist Betriebsratsvorsitzender einer großen Wiener Leiharbeitsfirmen und Kandidat der Liste KOMintern zu den Wiener Arbeiterkammerwahlen.