Erstellt am 10. November 2015, 18:29

von APA/Red

Burgenland bekommt neues Jagdgesetz. - Das Burgenland soll 2016 ein neues Jagdgesetz bekommen. Interessensgruppen sind zur Einreichung von Stellungnahmen eingeladen, teilte Landesrätin Verena Dunst (SPÖ) am Dienstag mit.

 |  NOEN, BilderBox.com (www.BilderBox.com)
Das geltende Gesetz stammt aus dem Jahr 2004. Mit der Novelle soll auch der Bereich der Jagdgatter - der Verein gegen Tierfabriken (VGT) und die Grünen forderten jüngst ein Verbot der Gatterjagd - neu geregelt werden.

Jagdgehege sind laut Dunst im Paragraf elf des Burgenländischen Jagdgesetzes geregelt und müssen von der Bezirksverwaltungsbehörde bewilligt werden. Seit über zehn Jahren sei im Burgenland jedoch kein neues Jagdgatter mehr gegründet worden. "Ich sehe zukünftig auch keine Notwendigkeit mehr für eine neuerliche Umfriedung von Jagdgebieten zum Zweck der Jagd. In gültige Berechtigungen wird aber nicht eingegriffen werden", stellte Dunst fest.

Es würden jedoch dafür strengere Kontrollen angedacht und eingeführt werden. Beispielsweise soll das Aussetzen von Tieren in diesen Jagdgehegen nur für bestimmte Zwecke möglich sein, wie zur Blutauffrischung oder Bestandswiederbegründung nach Tierseuchen. "Grundsätzlich kann auch eine Anzeigepflicht an die Bezirksverwaltungsbehörde beim Aussetzen von Wild in den umfriedeten Jagdgehegen angedacht werden", meinte die Landesrätin, die eine Informationsveranstaltung mit allen zuständigen Bezirksbehörden noch im November ankündigte. "Schwarze Schafe der Jagd" müssten ausfindig gemacht werden, sagte Dunst.