Erstellt am 24. September 2014, 07:04

von Wolfgang Millendorfer

Die Landtags-Hitparade. Mit der alljährlichen Budgetsitzung startet der Landtag in den Herbst. Zum Auftakt präsentiert die BVZ das Abgeordneten-Ranking der fleißigsten Redner.

 |  NOEN, BVZ
Traditionell haben die Oppositionsparteien in der Redner-Rangliste (siehe Grafik unten) die Nase vorn. Als „One-Man-Show“ der LBL hat Manfred Kölly Spaß an der Arbeit: „Es ist aber auch sehr anstrengend. Vorrangig ist, dass mit vielen Anträgen inhaltlich etwas weitergeht.“

x  |  NOEN, Grafik Gastegger
Einzelkämpfer Wolfgang Spitzmüller, der das grüne Mandat von Michel Reimon übernommen hat, gibt sich kritisch: „Die Anträge der Opposition werden immer abgeändert.“

Wie Kölly ist er der Ansicht, dass man auch die Ausschüsse aufwerten sollte. FPÖ-Chef Hans Tschürtz: „Die Regierung muss erkennen, dass auch die Opposition wichtig ist.“

Dass die letzten Plätze an die Regierungsparteien gehen, ist aufgrund deren Mandatsstärke eine einfache Rechnung.

x  |  NOEN, BVZ
ÖVP-Abgeordneter Helmut Sampt: „Die Arbeit wird trotzdem geleistet. Das hängt nicht von den Reden ab.“

Gabriele Titzer (SP) sieht das ebenso: „Die Reden allein sind nicht so wichtig wie die Aufgaben im Hintergrund und vor Ort bei den Menschen.“
 

Die Erhebung

Anhand der Landtags-Protokolle erhob die BVZ die Reden im Verlauf eines Jahres. Nicht gezählt wurden die Anfragen der Fragestunde sowie die Berichterstatter.

Bei Reden-Gleichstand entscheidet die Ausschuss-Tätigkeit über den Platz im Ranking.