Erstellt am 14. November 2014, 11:00

von APA/Red

SPÖ will kurzen aber intensiven Wahlkampf. Die SPÖ Burgenland plant für die Landtagswahlen 2015, die voraussichtlich am 31. Mai stattfinden werden, einen "kurzen, aber intensiven Wahlkampf", so Landesgeschäftsführer Robert Hergovich am Freitag.

 |  NOEN, zVg

Man wolle "bis zur letzten Minute für die Burgenländerinnen und Burgenländer arbeiten", sagte er. Die Vorwahlen in den Bezirken sollen im Jänner starten, die Wahl der Landesliste starte Anfang März.

Die Neuwahl des Landesparteivorstandes wird am 22. November in Raiding beim Landesparteitag stattfinden. Beim Parteitag, zu dem alle Burgenländer eingeladen seien, werden laut Hergovich rund 600 Besucher erwartet, darunter 353 stimmberechtigte Delegierte.

"Visionen für das Land" werden vorgestellt

Sowohl Landeshauptmann und Landesparteivorsitzender Hans Niessl als auch Bundeskanzler Werner Faymann werden am Samstag in einer Wochen ihre "Visionen für das Land" präsentieren. "Anschließend werden 18 Anträge von SPÖ und befreundeten Organisationen diskutiert und abgestimmt. Im Zentrum steht dabei der Leitantrag zum Zukunftsplan 2020", erläuterte der Landesgeschäftsführer in Eisenstadt.

Der Landesparteivorstand sei der "krönende Abschluss der aktuellen SPÖ-Konferenz-Reihe". "Wir haben in den letzten Wochen und Monaten bei Bezirkskonferenzen, Bezirksfrauenkonferenzen und der Landesfrauenkonferenz zusammengerechnet rund 2.550 Gäste bei SPÖ-Veranstaltungen begrüßen dürfen. Noch nie haben so viele Menschen an den Konferenzen teilgenommen. Die Stimmung ist hervorragend, die Vorsitzenden wurden mit nahezu oder vollen 100 Prozent wiedergewählt", so Hergovich.