Erstellt am 30. März 2015, 13:09

von APA/Red

SPÖ: Sacharbeit geht bis zum Wahltag weiter. Bei der burgenländischen SPÖ geht die Sacharbeit trotz Vorwahlkampf für die Landtagswahl am 31. Mai weiter, erklärte am Montag Landesgeschäftsführer Robert Hergovich als Reaktion auf Landeshauptmannstellvertreter und ÖVP-Landesparteiobmann Franz Steindls Appell zur Arbeit.

Robert Hergovich (SPÖ Burgenland).  |  NOEN, Millendorfer
Hergovich ortet bei der ÖVP "steigende Nervosität", teilte er in einer Pressemitteilung mit.

Alleingänge sind der Abwesenheit der ÖVP geschuldet

"Die ÖVP ist seit der ÖVP-Urabstimmung vor einem Jahr fast ausschließlich mit sich selbst beschäftigt. Der ÖVP-Chef hat alle Hände voll zu tun, seine innerparteilichen Kritiker zu besänftigen. Deshalb hat die ÖVP praktisch die gesamte Sacharbeit im Land dem Landeshauptmann (Hans Niessl (SPÖ), Anm.) und der SPÖ Burgenland überlassen", so Hergovich.

Was Steindl bei einem Pressegespräch als "Alleingänge" bezeichnet habe, sei deshalb "einfach der Abwesenheit der ÖVP geschuldet".

Jetzt im Vorwahlkampf wolle man die "herzeigbare SPÖ-Bilanz den Burgenländerinnen und Burgenländern vorlegen. Die Sacharbeit geht ohnehin bis zum Wahltag weiter", sagte der Landesgeschäftsführer.