Erstellt am 15. März 2013, 12:16

BZÖ-Schenk zu Team Stronach. Die BZÖ-Abgeordnete Martina Schenk wechselt in den Parlamentsklub des Team Stronach, teilte die Partei am Freitag mit.

Sie soll dort den Platz von Elisabeth Kaufmann-Bruckberger einnehmen, die in die niederösterreichische Landesregierung geht. Damit sichert die 40-Jährige, die einen Wechsel noch diese Woche dementiert hatte, dem Team den Klubstatus., für den es mindestens fünf Abgeordnete braucht.

Es ist nicht das erste Mal, dass die 40-Jährige die Seiten wechselt: Vor dem BZÖ werkte sie u.a. als Bundesgeschäftsführerin für die FPÖ. Als Grund für den aktuellen Wechsel zum Team Stronach nannte Schenk am Freitag vor Journalisten Intrigen im BZÖ Steiermark.

Am Montag hatte sie ein Überlaufen noch dementiert. Montagabend habe es eine Vorstandssitzung des BZÖ Steiermark gegeben, wo sich herausgestellt habe, dass Gerald Grosz und Harald Fischl das Ruder wieder an sich reißen wollen, erklärte Schenk. Danach habe sie viel nachgedacht und sei Mitte der Woche von Team Stronach-Klubchef Robert Lugar kontaktiert worden. Am gestrigen Donnerstag habe sie sich dann zu einem Wechsel entschieden.

BZÖ-Sprecher Rainer Widmann hat sich in einer ersten Reaktion auf den Übertritt von Martina Schenk ins Team Stronach "zutiefst betroffen und enttäuscht" gezeigt. Immerhin habe sie die ganze Woche über "nahezu beichtstuhlartig geschworen", sie gehe nicht, so Widmann Freitagmittag auf Anfrage. Ausschlaggebender Grund dafür, in den "jämmerlichen" Klub des Milliardärs zu wechseln, dürfte nach Meinung des Bündnissprechers Stronachs "Wechselgeld" gewesen sein.