Erstellt am 02. Dezember 2013, 13:54

Caps Posten im Rennerinstitut sorgt für Kritik. Kritik an der neuen Funktion von EX-SPÖ-Klubobmann Josef Cap als geschäftsführender Präsidentdes Renner Instituts kommt aus den Reihen der SPÖ im Burgenland:

 |  NOEN
Nachdem die Bestellung in der Öffentlichkeit bekannt geworden sei, habe es "einen Sturm der Entrüstung von vielen SPÖ-Mitgliedern und Funktionären gegeben", erklärte Landesrat Peter Rezar, SP-Bezirkschef von Oberpullendorf.

Hunderte Funktionäre im Burgenland, die in ihrer Freizeit ehrenamtlich ihre politische Tätigkeit ausüben, würden nicht einsehen, dass für Cap dieser gut bezahlte Job geschaffen wurde, so Rezar. Die Bestellung von Cap sei nach dem Abschneiden der SPÖ bei den Nationalratswahlen "ein absolut falsches Signal" gewesen.

Die Entscheidung sollte überdacht werden, um Schaden abzuwenden, so der SPÖ-Bezirksvorsitzende. Schließlich stehe die Glaubwürdigkeit der SPÖ auf dem Spiel. Er bedaure, dass Caps Bestellung im SPÖ-Bundesparteivorstand mit nur zwei Gegenstimmen gefällt worden sei, meinte Rezar. Ein Neustart und ein anderer politischer Stil seien angekündigt worden, die Bundespartei habe "offenbar nichts dazu gelernt".