Erstellt am 30. Oktober 2012, 17:18

Darabos von manchen Generälen enttäuscht. "Die Politik macht die Regeln, nicht die Generalität", stellt Verteidigungsminister Darabos (SPÖ) im "Kurier" zur Kritik von Generälen wie Christian Segur-Cabanac an seinen Berufsheer-Plänen fest.

In der "Mehrheit der reifen Demokratien" wäre ein solches Agieren mancher Generäle "undenkbar, denn in allen EU-Armeen gilt das Primat der Politik", betont der Minister. "Traurig" gemacht hat ihn Generalstabschef Edmund Entacher. Es habe ihn "persönlich sehr getroffen", dass Entacher "im FPÖ-Fernsehen auftritt und sich von FPÖ-Nationalratspräsident Graf feiern lässt". Generell diene das Auftreten der Generäle ihrer Sache seines Erachten nicht, denn: "Wenn Generäle politisch agieren, dann verursacht das Unbehagen in der Bevölkerung und im Heer."