Erstellt am 13. Mai 2015, 11:50

Das Landhaus öffnet seine Türen. Landeshauptmann Hans Niessl und die Regierung laden am 23. Mai ins Landhaus ein.

Treffen mit dem Landeshauptmann. Beim Tag der offenen Tür begrüßte Landeschef Hans Niessl im Vorjahr auch Stefan in seinem Büro. Neben dem persönlichen Gespräch steht beim bunten Programm am 23. Mai wieder der Einblick in die Service-Einrichtungen des Landes im Mittelpunkt. Foto: Privat  |  NOEN, Privat
Der Tag der offenen Tür hat im Landhaus in Eisenstadt bereits eine langjährige Tradition: In gemütlicher Atmosphäre gibt es für alle Interessierten am Samstag, dem 23. Mai (von 12 bis 16 Uhr), wieder die Möglichkeit, den Regierungssitz von innen kennenzulernen.

Neben der Präsentation verschiedenster Service-Einrichtungen des Landes und persönlichen Gesprächen in den Büros der Regierungsmitglieder gibt es auch ein buntes Programm mit Musik, Speis und Trank sowie beispielsweise den beliebten „Landhaus-Flohmarkt“.

Persönliche Gespräche mit der Landespolitik

„Dieser Tag steht ganz im Zeichen einer bürgernahen Verwaltung“, betont Landeschef Niessl. „Es würde mich freuen, wenn viele Burgenländerinnen und Burgenländer diese Gelegenheit nutzen, um die Einrichtungen des Landes näher kennenzulernen.“

Und zu sehen gibt es beim Tag der offenen Tür viel. Unter anderem wird den Besuchern im großen Sitzungssaal Einblick in die Arbeit des Landtages gegeben. In der Landessicherheitszentrale im Landhaus Neu wird erklärt, wie in Notfällen rasch und effizient gehandelt werden kann.

Im Mittelpunkt stehen auch die zahlreichen Servicestellen des Landes, wo es Informationen zu häufigen Bürger-Anliegen gibt. Darüber hinaus laden alle Regierungsmitglieder in ihren Büros zu gemütlichen Plauder-Runden ein.

Ebenfalls traditionell, wird am 23. Mai im Vorfeld des Landhaus-Programms den zahlreichen Ehrenamtlichen gedankt: Beim Tag der Vereine in der Orangerie im Schlosspark werden langjährige Funktionäre für ihr Engagement geehrt.