Erstellt am 07. Oktober 2012, 21:41

Eisenstadt bleibt knapp absolut schwarz. Volkspartei hält mit 50,2 Prozent die absolute Mehrheit. Die Grünen überholen mit drei Sitzen die FPÖ im Gemeinderat.

 |  NOEN
Knapp, aber doch hat die ÖVP bei der Gemeinderatswahl am Sonntag in Eisenstadt die absolute Mehrheit verteidigt. Sie erhielt 50,2 Prozent der Stimmen, auf die SPÖ entfielen 28,4 Prozent. Die Freiheitlichen kamen auf 7,5 Prozent, die Grünen auf 12,2. Auch mehrere Listen traten an. Im Rennen um den Stadtchef setzte sich der amtierende Bürgermeister Thomas Steiner (V) mit 53,5 Prozent durch. Für seinen SP-Kontrahenten Günter Kovacs stimmten 28,9 Prozent.
 
Für den Eisenstädter Gemeinderat bedeutet das einige Änderungen: Die ÖVP verliert zwei Sitze und behält nun mit 15 Mandaten knapp die Absolute Mehrheit. Die SPÖ gewinnt ein Mandat und stellt nun neun Gemeinderäte. Die Freiheitlichen halten ihre zwei Sitze. Die Grünen haben mit einem weiteren Mandat nun insgesamt drei Sitze im Gemeinderat.
 
Um das Amt des Stadtchefs buhlten auch Kandidaten der Freiheitlichen, Grünen und der Liste Burgenland (LBL). Geza Molnar von der FPÖ kam auf 5,8 Prozent, Yasmin Dragschitz erreichte 9,9 Prozent und Andreas Zarits von der LBL 1,9 Prozent.