Erstellt am 10. Juni 2011, 12:27

Ermittlungen in Causa Strasser dauern an. In der Lobbyisten-Affäre rund um den ehemaligen EU-Abgeordneten und früheren Innenminister Ernst Strasser dauern die Ermittlungen der Justiz noch an. D

 Derzeit werde das bei den im März und April durchgeführten Hausdurchsuchungen gewonnene Material ausgewertet, hieß es auf APA-Anfrage in der Korruptionsstaatsanwaltschaft.

Strassers Anwalt gab sich dazu ebenso schweigsam wie zur angeblichen Selbstanzeige des Ex-Abgeordneten bei der Finanz. Auch im Finanzministerium gab es dazu unter Berufung auf die abgabenrechtliche Geheimhaltungspflicht keine Auskunft. Strassers Steuerberater Michael Kotschnigg hatte die Existenz von Selbstanzeigen gegenüber dem "Standard" weder bestätigt noch dementiert und betont: "Strasser steht nicht im Verdacht, Geld genommen und Geld nicht versteuert zu haben. Er hat kein Problem mit der Finanz, und auch die Finanz nicht mit ihm."

Die Korruptionsstaatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der Bestechlichkeit. Strasser war gefilmt worden, als er britischen Journalisten, die sich als Lobbyisten ausgaben, seine Dienste bei der Einbringung einer Gesetzesänderung im EU-Parlament anbot. Der frühere VP-Politiker gibt an, er habe gewusst, dass die Lobbyisten nicht echt seien und versucht, die Hintermänner auszuforschen.