Erstellt am 09. Oktober 2013, 11:11

Faymann erhielt Auftrag zur Regierungsbildung. Bundespräsident Fischer hat am Mittwoch in der Hofburg SPÖ-Chef Faymann den Auftrag zur Regierungsbildung erteilt.

"Es ist ein Faktum, dass die stimmenstärkste und zweitstärkste Partei eine stabile Mehrheit an Mandaten haben", bekräftigte das Staatsoberhaupt seinen Wunsch nach einer Großen Koalition. Er wünsche sich gute Verhandlungen und einen "fairen Umgang" der Verhandlungspartner miteinander. Faymann unterstrich, dass er ÖVP-Obmann Spindelegger zügig zu Verhandlungen einladen werde. "Ich habe keine blauen Karten unter dem Tisch versteckt", schloss er erneut eine mögliche Zusammenarbeit mit der FPÖ dezidiert aus. Die Volkspartei muss allerdings ihren Vorstand damit befassen, der voraussichtlich kommende Woche stattfindet.

Für den Bundespräsidenten war der Termin mit dem SPÖ-Vorsitzenden nur Auftakt eines dicht gedrängten Tages. Um 11.00 Uhr machten die Sozialpartner ihre Aufwartung bei ihm; danach feiert er seinen 75. Geburtstag, etwa mit einem Mittagsempfang durch Nationalratspräsidentin Prammer im Parlament und einem militärischen Festakt am Abend.