Erstellt am 04. Januar 2012, 15:20

Faymann für Aufnahmestopp im öffentlichen Dienst. Bundeskanzler Faymann spricht sich nun auch für den von der ÖVP geforderten Aufnahmestopp im öffentlichen Dienst aus - allerdings will auch er Ausnahmen.

"Den Vorschlag von Vizekanzler Spindelegger zu einem Aufnahmestopp in der Verwaltung halte ich für einen Schritt in die richtige Richtung", erklärte der Kanzler am Mittwoch via "Facebook".

Effizienzsteigerungen würden dann entstehen, "wenn die gleiche Qualität mit etwas weniger Personal erbracht wird", postete der Kanzler auf seinem Profil. "Wie schon bisher bei solchen Sparmaßnahmen, sollten Bildung, Justiz und Polizei ausgenommen werden", schrieb Faymann. Auch Spindelegger, der diese Forderung bereits am Neujahrstag präsentiert hatte, will dabei Ausnahmen für Exekutive, Justiz und für Lehrer.