Erstellt am 16. Mai 2012, 00:00

Feilschen um Posten. AUSSCHREIBUNGEN /  Neubesetzungen bei Arbeitsmarktservice, Rechnungshof und Fachhochschule sorgen für Diskussionsstoff.

VON WOLFGANG MILLENDORFER

Gleich drei wichtige Personalentscheidungen stehen in den kommenden Wochen im Burgenland an: Während die Ausschreibung der Geschäftsführer-Posten für die Fachhochschulstudiengänge (FH) dieser Tage startet, biegt die Suche nach der AMS-Leitung und dem Rechnungshofdirektor in die Zielgerade. Zuletzt hatte vor allem der Kampf um das Arbeitsmarktservice für Aufregung gesorgt: Mit Blick auf die aktuellen Zahlen zur Ausländerbeschäftigung hatte Landesrat Peter Rezar (SPÖ) die amtierende AMS-Chefin Helene Sengstbratl dazu aufgefordert, ihre Bewerbung zurückzuziehen.

Nicht weniger brisant geht es im Auswahlverfahren rund um den Nachfolger von Landesrechnungshof-Direktor Franz Katzmann zu: Bis Ende Juni soll entschieden werden, welcher der acht Bewerber hier das Rennen macht. Dass bislang keiner von ihnen dem Landtag namentlich genannt wurde, stößt der Opposition sauer auf. FPÖ, Grüne und LBL warnen vor einer „Packelei“.

An der FH hingegen erhofft man sich, dass mit einem neuen Chefduo Ruhe im gespannten Verhältnis zwischen Betriebsrat und Geschäftsführung einkehrt. Die im Sommer auslaufenden Verträge von Ingrid Schwab-Matkovits und Michael Freismuth werden nicht verlängert.