Erstellt am 19. April 2011, 11:19

Fekter zieht als erste Frau ins Finanzministerium ein. Mit Maria Fekter zieht erstmals eine Frau als Ressortchefin ins Finanzministerium ein, insgesamt ist sie die 19. Finanzministerin der Zweiten Republik.

Fekter ist nun die vierte Ministerin der ÖVP in Folge, die seit 2003 das Ressort führt. Zuvor war das Ressort 30 Jahre lang in der Hand der SPÖ.

Unmittelbar nach dem Zweiten Weltkrieg hatte mit Georg Zimmermann ein Parteiloser das Finanzministerium geführt. Danach stellte die ÖVP von 1949 bis 1970 insgesamt sieben Hausherren in der Himmelpfortgasse. Hannes Androsch leitete dann in der Regierung Bruno Kreiskys die 30-jährige Vormachtstellung der SPÖ im Finanzministerium mit ebenfalls sieben Ressortchefs ein.

In der schwarz-blau-orangen Regierung übernahm 2000 mit Karl-Heinz Grasser zunächst die FPÖ das Ressort, 2003 kam wieder Grasser, diesmal allerdings auf einem ÖVP-Ticket. Auch in der rot-schwarzen Regierung ist das Finanzressort trotz SPÖ-Kanzlerschaft in ÖVP-Hand geblieben. Früher war es traditionell mit einem Minister jener Partei besetzt, die auch den Bundeskanzler stellte.