Erstellt am 14. März 2012, 12:47

FPNÖ für chemische Kastration von Triebtäter. Einen Antrag auf ein "Kinderschutzgesetz für Österreich" hat Klubobmann Gottfried Waldhäusl als freiheitlichen Schwerpunkt für die Sitzung des NÖ Landtages am Donnerstag angekündigt.

 |  NOEN
Die aktuellen Bestimmungen seien viel zu zaghaft und müssten drastisch angehoben werden. Um Kinder insbesondere vor Wiederholungstätern zu bewahren, sei auch endlich "die Möglichkeit zur chemischen Kastration gestörter Triebtäter zu schaffen", hieß es am Mittwoch in einer Aussendung.

Die Freiheitlichen fordern laut Waldhäusl eine generelle Anhebung des Strafrahmens für Sexualdelikte. Hafterleichterungen und vorzeitige Entlassungen für Kinderschänder müssten ebenso der Vergangenheit angehören wie Verjährungen derartiger Delikte. Gefordert wird außerdem eine Anzeigepflicht in Verdachtsfällen. Nicht zuletzt müssten verurteilte Sexualstraftäter mit einem Berufsverbot in allen Bereichen belegt werden, in denen sie mit Kindern zu tun haben.